Herr Karl macht Schluss... mit Atomstrom!

01.06.11, 06:35:43 von MrKnister
Da ist wohl jemand auf den Hund gekommen... ;-)

Alle Kommentare RSS

  1. zk55 sagt:
    "Herr Karl" macht Stimmung ohne irgendetwas auch nur ansatzweise informatives zu sagen: das übliche Spielchen.
    Viel wichtiger als das Geschrei um die Kernkraft ist die Stilllegung von Kohlekraftwerken und genau die wird mit der Ausstiegspanik verhindert. Kohlekraftwerke stoßen übrigens riesige Mengen radioaktiver Isotope aus, das scheint gerade aber neben der restlichen immensen Schadstoffbelastung keinen zu interessieren. Der Geigerzähler schlägt da jedenfalls aus, neben dem Kernkraftwerk nicht.
    Wenn man die Kohlekraftwerke durch erneuerbare Energien ersetzt hat kann man noch immer über einen Atomausstieg nachdenken. Oder einen Flüssigsalzreaktor bauen, das ist wirklich eine runde Sache. Mit der pauschalen Panikmache werden sämtliche kommerziellen Entwicklungen in dieser Richtung erstickt.
    Kurze Beschreibung zum LFTR: http://www.final-frontier.ch/ThoriumEnergie
    In der Asche eines 1GW Kohlekraftwerkes ist genug Thorium um mehr als 10 1GW LFTR Kraftwerke zu betreiben:http://www.world-nuclear.org/info/inf30.html
    Wer soll denn so was bauen wenn in Deutschland von Leuten wie Euch mit dem Holzhammer Panik verbreitet wird? 43% des Stroms kommt in Deutschland aus Kohle, davon mehr als die Hälfte aus Braunkohle. Ist das nicht eine Katastrophe für ein technisch hoch entwickeltes Land?
  2. Mr Knister sagt:
    Interessante Infos, zk55 :-) Vielen Dank für die weiterführenden links.
    Zu "Radioaktivität in der Nähe von Kohlekraftwerken" und dem "Flüssigsalzreaktor" werde ich mal tiefer recherchieren. Vielleicht produziere ich einen podcast zu diesen Themen...

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.